Andy Stäheli übernimmt die Geschäftsführung bei Process | SNK.

Die Geschäftsleitung von Process | SNK erhält eine neue Führung. Am 13. Januar 2020 übernimmt Andy Stäheli den CEO-Posten bei der renommierten Brandingund Designagentur in Zürich.

Mit Andy Stäheli kehrt ein sehr versierter und erfahrener Brancheninsider zurück auf die Kommandobrücke einer führenden Agentur. Zuletzt leitete er während sieben Jahren die Geschicke von Leo Burnett Schweiz. Mit Spillmann/Felser, Publicis und Wirz stehen weitere klingende Namen auf seinem reich dekorierten Lebenslauf. Als Dozent bei der Fachhochschule Nordwestschweiz und ehemaliges Vorstandsmitglied von «Leading Swiss Agencies» war Stäheli auch immer in der Branche stark engagiert.

«Eine glasklare und unverwechselbare Markenpositionierung ist gerade in der heutigen digitalen Zeit wichtiger denn je. Das Branding ist das Wurzelwerk und damit Fundament aller Marketinganstrengungen und mit diesem Verständnis für den Unternehmenserfolg von entscheidender Bedeutung. Ich freue mich sehr, nach meiner Auszeit die Geschäftsleitung von Process | SNK zu übernehmen und die Agentur in eine erfolgreiche Zukunft zu führen», meint Stäheli zu seiner neuen Herausforderung. Er löst damit die seit letztem Sommer interimistisch agierenden Co-CEO’s Oscar Todeschini und Martin Kessler ab.
«Wir freuen uns sehr, mit Andy Stäheli einen CEO verpflichtet zu haben, der die Agentur in dieser anspruchsvollen Zeit vorwärts bringen kann. Andy kennt die Branche wie kaum ein Zweiter und wir sind überzeugt, mit ihm sowohl die fachlich wie menschlich richtige Wahl getroffen zu haben», sagen Oscar Todeschini und Martin Kessler, welche die Agenturführung im letzten Sommer übernommen haben.
Process und SNK bilden zusammen die stärkste unabhängige Markenagentur in der Schweiz. Die Agentur mit Standorten nunmehr in Zürich, Shanghai, Chengdu und Taipeh beschäftigt rund 40 Mitarbeitende und verfügt über Kernkompetenzen in den Bereichen Brand Strategy, Digital Branding, Brand Communications und Brand Experience. Auf der Referenzliste stehen renommierte Unternehmen wie UBS, Schindler China, KKL, Phonak, SIX Group, EKZ, Migros, Mövenpick, VBZ und Feller.

Finden Sie diese Mitteilung spannend?
Möchten Sie mehr erfahren?
Martin Kessler